Montag, 4. Oktober 2021

Montag, 4. Oktober 2021

Die Bienen als Begleiter der menschlichen Zivilisation hat immer ein besonderer Nimbus umgeben. Mythen und Legenden ranken sich um sie, um ihr Walten in der Natur und um ihr Dasein im Verborgenen.

Wenn die griechische Götterwelt sich an Nektar und Honig labt, Könige und Päpste sich mit ihr schmücken, ihr Stachel von den Leiden der Liebe zeugt oder das Gleichmaß ihrer Waben die Harmonie der Schöpfung spiegelt, dann ist auch die Kunst zur Stelle, solches in ihren Werken festzuhalten.

Gerade heute ist bei Künstlerinnen und Künstler die Faszination der Bienen ungebrochen. Sie spüren ihrem Wesen nach, beziehen sie in ihre Arbeit ein und entlocken Honig, Wachs und Waben ganz eigene ästhetische Qualitäten. Nicht zuletzt aber ist das bedrohliche Verschwinden der Bienen auch für die Kunst Anlass genug, hinsichtlich unseres Umgangs mit der Natur Fragen zu stellen und Antworten zu suchen.

Der Vortrag beleuchtet die besondere Beziehung zwischen den Bienen und der Kunst an ausgewählten Beispielen, die von der Antike bis in die Gegenwart führen.

Peter Weber | Kunsterzieher | Rinteln a. d. Weser


Montag, 4. Oktober 2021

Die Bienen und die Kunst

17.30 Uhr
Ort: Festsaal Wulflamhaus,
Alter Markt 5, 18439 Stralsund

Bildervortrag

Eintritt: 9 Euro

Einladung öffnen


[ Zurück ]

Änderungen, insbesondere Programm- und Terminänderungen vorbehalten.

Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur © 2021 Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur  •  Dr. Angela Pfennig
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  |  Impressum  |  Kontakt  |  Datenschutz

Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur © 2021 Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur  •  Dr. Angela Pfennig

  •  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  •  Impressum
  •  Datenschutz
  •  Kontakt